Auenstr. 80, 80469 München
+49 89 46 22 6773
info@premifair.de

Kräuter & Kakao

Kräuter & Kakao – eine köstliche Kombination

Draußen wird es kälter, die Tage werden kürzer und die langen Abende im warmen Wohnzimmer gemütlicher. Wir lassen den Tag in Ruhe ausklingen mit einem ganz besonderen Pairing: einem hochprozentigen Maca-Ginseng-Kräuterelixier (Halbbitter-Likör) zusammen mit unseren ausgewählten Edelschokoladen Kardamom, Jasmin und Maca. Eine wunderbare Kombination aus winterlich-würzigen Aromen, die perfekt auf die Vorweihnachtszeit einstimmen!

Doch bevor wir zum Tasting der drei Schokoladen mit dem Elixier kommen, hier eine kleine Einführung in die Welt der Dr. Jagla`s Kräuterelixiere: Seit Jahrzehnten produziert die Apothekerfamilie Jagla nach mittelalterlichem Klosterrezept einen hochprozentigen Magenbitter mit dem Namen Kloster-Elixier. Die verwendeten Bitterkräuter wuchsen einst in Klostergärten und wurden besonders nach reichhaltigen Mahlzeiten sehr geschätzt. Mit den Jahren entwickelte Familie Jagla auf dieser Basis weitere Bitter-Elixiere – so entstand auch die Sonderedition mit Maca und Ginseng. Kraftvoll und fein ausbalanciert liegt das Elixier bitter-sweet auf der Zunge und wird im Abgang durch seine nussige Nuance unterstrichen.

Folgende Schokoladen empfehlen wir dazu im Pairing:

  • Jasmin: Eine Explosion an Geschmäckern: Die feine blumige Schokolade trifft auf den herben Kontrast im Kräuterbitter und hinterlässt eine bittersüße Note im Mund.
  • Maca: Selbstverständlich, dass wir das Maca-Elixier auch mit unserer rohen 70% Maca Schokolade probieren! Die erdigen Töne spielen perfekt zusammen und stellen die Maca Wurzel wunderbar in den Vordergrund dieser Kombination.
  • Kardamom: Die süße Würze ergänzt die Schärfe des Elixiers zu einem angenehm winterlichen Geschmackserlebnis.

Wichtig für das Tasting: Das raumtemperierte oder auch auf Eis servierte Elixier wird langsam im vorderen Mundbereich rouliert, damit sich die komplexen Aromen voll entfalten können. Genauso wird die Schokolade, idealerweise nicht kalt, sondern bei Raumtemperatur, auf der Zunge langsam zerschmolzen (bitte nicht gekaut), um alle Geschmacksnoten voll auszukosten.